Carbon steel Guide: Questions and Answers (FAQ)

Kohlenstoffstahl-Leitfaden: Fragen und Antworten (FAQ)

Obwohl viele professionelle Köche auf Pfannen aus Kohlenstoffstahl schwören, sind sie bei Hobbyköchen noch weniger verbreitet. Wenn Sie uns fragen, ist dieser Pfannentyp absolut fantastisch – und jeder sollte mindestens eine in seiner Küche haben.

Um es Ihnen einfacher zu machen, haben wir alle typischen Fragen zu unseren Kohlenstoffstahlpfannen gesammelt.

Wir decken alles ab, von der Auswahl Ihrer neuen Pfanne über die Pflege bis hin zur optimalen Nutzung der fantastischen Eigenschaften der Pfanne beim Kochen.

Was ist also eine Pfanne aus Kohlenstoffstahl?

Kohlenstoffstahl besteht zu 99% aus Eisen und zu 1% aus Kohlenstoff. Diese mineralische Zusammensetzung macht die Pfannen unglaublich stark und vielseitig, und Kohlenstoffstahlpfannen haben absolut fantastische Wärmeeigenschaften. Gleichzeitig bedeutet der hohe Eisengehalt, dass die Pfannen reaktiv sind, was bedeutet, dass die Pfanne rosten kann, wenn sie nicht richtig behandelt wird. Zum Glück ist es nicht so schwer, Ihrer Kohlenstoffstahlpfanne eine gute Einbrennschicht zu geben, die sowohl vor Korrosion und Oxidation schützt, als auch eine fantastische natürliche Antihaft-Oberfläche aufbaut.

Wie brenne ich meine Kohlenstoffstahlpfanne ein?

Die Behandlung Ihrer neuen Kohlenstoffstahlpfanne erfolgt durch einen Prozess namens "Einbrennen" – es ist der Prozess, bei dem die Pfanne mit Öl eingebrannt wird, sodass sie eine Schutzschicht und eine natürliche Antihaft-Oberfläche erhält. Sie sollten ein wenig Öl mit einem hohen Rauchpunkt verwenden (wir empfehlen Traubenkernöl), das auf der Pfanne verteilt werden sollte, um die kleinen Poren in der Oberfläche des Eisens zu füllen.

Wenn die Pfanne auf hohe Temperaturen erhitzt wird, findet eine sogenannte Polymerisation des Öls statt, was bedeutet, dass es aushärtet und sich wie eine Beschichtung an die Oberfläche der Pfanne bindet. Wenn dies richtig gemacht wird, schützt Ihre Einbrennschicht die Pfanne sowohl vor Rost als auch vor einer fantastischen natürlichen Antihaft-Oberfläche, die es ermöglicht, fast alles zu braten.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Pfanne vor dem Einbrennen vollständig sauber und trocken ist. Es ist besser, ein wenig zu wenig Öl als zu viel zu verwenden – etwa ein Teelöffel ist perfekt. Zu viel Öl auf der Pfanne kann dazu führen, dass Ihre Einbrennschicht klebrig, ungleichmäßig und leicht wieder ablösbar wird.

Wenn Sie bereit sind, Ihre neue Pfanne zum ersten Mal einzubrennen, schauen Sie sich unseren Leitfaden zur Behandlung von gusseisernen Pfannen (Einbrennen) hier auf der Seite an. Wir haben einen Artikel zu diesem Thema geschrieben, der ein detailliertes Video enthält, das Ihnen unsere bevorzugte Methode in einfachen Schritten zeigt – nämlich die Ofenmethode.

Wenn Sie einen Gasherd haben, können Sie ihn auch zum Einbrennen der Pfanne verwenden und Ihre Einbrennschicht herstellen.

 

Wie reinige ich meine Kohlenstoffstahlpfanne?

Wir haben hier auf der Seite einen Leitfaden geschrieben, wie Sie Ihre Kohlenstoffstahlpfanne reinigen. Hier ist eine kurze Übersicht darüber, wie Sie beim Reinigen vorgehen sollten. Verwenden Sie niemals eine Spülmaschine!

  • Methode 1: Wenn Ihre Pfanne eine gute Einbrennschicht erhalten hat und daher eine glatte Oberfläche aufweist, müssen Sie selten mehr tun, als die Pfanne mit einem Stück Küchenpapier abzuwischen. Wenn sich noch Essensreste auf der Pfanne befinden, fahren Sie mit "Methode 2" fort.
  • Methode 2: Geben Sie zwei Esslöffel grobes Salz in die Pfanne und schrubben Sie mit einem Stück Küchenpapier, um Essensreste zu lösen. Grobes Salz ist ausreichend, um das zu entfernen, was möglicherweise festgeklebt ist, ohne die Einbrennschicht der Pfanne zu beschädigen. Wenn alles weg ist, trocknen Sie die Pfanne mit einem neuen Stück Küchenpapier, damit kein Salz mehr in der Pfanne ist. Überlegen Sie, ob die Pfanne eine schnelle Einbrennschicht benötigt, bei der Sie sie mit Öl einreiben und kurz einbrennen. Wenn noch Essensreste in der Pfanne haften, fahren Sie mit "Methode 3" fort.
  • Methode 3: Decken Sie die Bratpfanne mit etwa 1-2 cm Wasser ab und lassen Sie sie langsam auf dem Herd aufkochen. Dies sollte alle Essensreste lösen, die möglicherweise festgeklebt sind. Verwenden Sie einen Holzspatel oder eine Palette, um die Pfanne von Essensresten zu befreien. Es ist wichtig, dass Sie nicht mit Metallutensilien kratzen, da Sie die Einbrennschicht der Pfanne zerkratzen könnten. Lassen Sie die Pfanne abkühlen, gießen Sie den Inhalt der Pfanne aus und wischen Sie sie mit einem Stück Küchenpapier ab. Reiben Sie die Pfanne mit etwas Öl ein, bevor Sie sie wieder an ihren Platz stellen – und überlegen Sie, ob die Pfanne eine neue Einbrennschicht benötigt, wenn sie dazu neigt, zu kleben und gerade eine harte Reinigung mit Wasser durchgemacht hat.

Ist "dies" normal?

Dunkle Bereiche / Flecken / unterschiedliche Farben: Wenn Ihre Bratpfanne richtig behandelt wird, entwickelt sie eine Antihaft-Oberfläche, die sie vor Rost und Korrosion schützt. Je mehr Sie Ihre Gusseisenpfanne verwenden, desto besser wird sie – und mit der Zeit wird sie dunkler, da die Pfanne mit Hitze, verschiedenen Lebensmitteln und der Umgebung um die Pfanne herum interagiert. Dies ist völlig normal, und die Pfanne ändert ihr Aussehen im Laufe der Zeit, je mehr Sie sie verwenden.

Rost: Aufgrund des hohen Eisengehalts der Pfannen (99%) neigen sie möglicherweise dazu zu rosten, insbesondere in feuchten Umgebungen oder wenn sie lange Zeit nicht benutzt wurden. Zum Glück ist es einfach, die Pfanne wieder wie neu zu machen.

Abblättern: Wenn Sie saure Lebensmittel in der Pfanne kochen, kann die aufgebaute Ölschicht (Einbrennschicht) abblättern. Dies kann oft behoben werden, indem Sie Ihrer Pfanne eine leichte Einbrennschicht geben oder möglicherweise eine völlig neue Einbrennschicht, bei der Sie zuerst alle losen Teile mit Stahlwolle, heißem Wasser und mildem Seifenwasser entfernen.

Wie koche ich auf einer Kohlenstoffstahlpfanne?

Gusseisenpfannen oder Kohlenstoffstahlpfannen können Temperaturen bis zu 650 °C standhalten, was bedeutet, dass Sie die Pfannen auch bei hohen Brattemperaturen verwenden können und so perfektes Anbraten auf jedem Stück Fleisch erreichen. Sie können Ihre Gusseisenpfanne sogar direkt auf den Grill oder über ein offenes Feuer werfen, wenn Sie einen guten Grillgeschmack lieben, aber dennoch die Fleischsäfte in der Pfanne behalten möchten.

Obwohl es eigentlich nichts gibt, was Sie nicht in einer Kohlenstoffstahlpfanne kochen können, gibt es dennoch einige Lebensmittel, bei denen Sie eine andere Art von Pfanne (z. B. emailliertes Gusseisen) wählen sollten. Genau wie rohes Gusseisen ist Ihre Kohlenstoffstahlpfanne "reaktiv", was bedeutet, dass die Oberfläche der Pfanne chemisch mit bestimmten Lebensmitteln reagiert. Wenn Sie sich entscheiden, sehr saure Lebensmittel in der Eisenpfanne zu kochen, müssen Sie die Pfanne wahrscheinlich danach erneut einbrennen.

Saure Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Tomaten, Essig oder Wein können die gehärtete Ölschicht auf Ihrer Gusseisenpfanne entfernen und/oder dem Essen einen leichten Metallgeschmack verleihen. Ein schnelles Anbraten von Tomaten ist in Ordnung, aber vermeiden Sie lange Garzeiten mit Tomatensauce und Wein. Unsere Empfehlung ist, dass Sie eine Edelstahlpfanne oder emailliertes Gusseisen wählen, wenn Sie etwas mit hohem Säuregehalt kochen.

Welche Farbe sollte die Pfanne haben?

Kohlenstoffstahlpfannen (nicht zu verwechseln mit Gusseisenpfannen) sind silberfarben, wenn Sie sie erhalten. Die Farbe ändert sich drastisch, wenn Sie die Pfanne verwenden, da mehr Schichten der Einbrennschicht auf der Pfanne aufgebaut werden. Es ist sehr normal, dass Ihre Kohlenstoffstahlpfanne von einer silbernen Optik zu einer eher bräunlichen, bläulichen oder fast schwarzen wird. Die Farbe ändert sich im Laufe der Zeit, abhängig von der Art der Lebensmittel, die Sie kochen, der Temperatur und der Umgebung um die Pfanne – es ist völlig natürlich und etwas, das Ihre Gusseisenpfanne einzigartig macht.

Können Kohlenstoffstahlpfannen auf Induktion verwendet werden?

Ja, Ihre Kohlenstoffstahlpfanne oder Gusseisenpfanne kann auf einem Induktionsherd verwendet werden. Sie können alle Kochgeschirre von Gastrotools sowohl auf Induktions- als auch auf Keramikherden verwenden. Zusätzlich können Sie Gusseisenpfannen/Kohlenstoffstahlpfannen sowohl auf einem Grill als auch über einem Lagerfeuer verwenden.

Es gibt jedoch einige Dinge zu beachten, wenn Sie Ihre Gusseisenpfanne auf Induktion verwenden:

  • Wenn Sie Ihre Kohlenstoffstahlpfanne zum ersten Mal einbrennen, sollten Sie die Ofenmethode verwenden
  • Vermeiden Sie es immer, Ihre Pfanne zu schnell zu erhitzen, da sie sich verziehen und schief werden kann. Stattdessen sollten Sie die Gusseisenpfanne immer langsam 3-4 Minuten bei niedriger Hitze erhitzen, danach können Sie sie auf 5-7 auf Ihrem Induktionsherd einstellen. Verwenden Sie niemals die Power-Funktion.
  • Wählen Sie die Größe der Pfanne, die zu Ihren Kochfeldern passt – wir haben sowohl 26, 28 als auch 30 cm.

Wie vermeide ich, dass meine Pfanne sich verzieht und schief wird?

Alle Pfannen können sich verziehen, wenn sie zu schnell erhitzt werden – oder wenn sie schnellen Temperaturänderungen ausgesetzt sind. Dies kann beispielsweise ein kaltes Steak auf einer heißen Pfanne sein. Stellen Sie daher immer sicher, dass Sie Ihre Zutaten so nah wie möglich an Raumtemperatur temperieren, bevor Sie sie auf die Pfanne legen. Und gießen Sie niemals kaltes Wasser auf die Pfanne, wenn sie heiß ist.

Wenn das Unglück passiert, gibt es leider keine Garantie dafür, dass die Pfanne wieder ganz gerade wird – aber es hat auch selten funktionelle Bedeutung. Es kann jedoch ärgerlich sein, wenn Sie einen Induktionsherd haben, also können Sie versuchen, die Pfanne fest mit beispielsweise einem Nudelholz oder ähnlichem zu schlagen. Dann haben Sie vielleicht Glück, dass die Pfanne sich wieder begradigt.

Wie unterscheiden sich Kohlenstoffstahlpfannen von Gusseisen und Edelstahl?

Gusseisen: Gusseisen ist schwerer als Kohlenstoffstahl/Gusseisenpfannen. Kohlenstoffstahl erhitzt sich schneller, kühlt aber auch schneller ab – das bedeutet, dass es unglaublich einfach ist, die Temperatur Ihrer Gusseisenpfannen anzupassen, während Gusseisen länger Wärme speichert und länger braucht, um sich zu erhitzen. Die Oberfläche unserer Kohlenstoffstahlpfannen ist glatter als Gusseisen – das bedeutet, dass Sie schnell eine natürliche Antihaft-Oberfläche aufbauen und daher weniger Öl beim Kochen benötigen. Wenn Sie eine Ergänzung zu Ihrer Kohlenstoffstahlpfanne möchten, empfehlen wir sehr unsere emaillierte Gusseisenpfanne, die sowohl fantastische Wärmeeigenschaften hat, aber auch säurehaltige Lebensmittel und Schmorgerichte verträgt.

Edelstahl: Gusseisenpfannen erfordern eine routinemäßige Behandlung mit Öl (Einbrennen), damit die Pfanne eine natürliche Antihaft-Oberfläche aufbauen kann. Edelstahl erfordert keine Behandlung, kann aber auch keine natürliche Antihaft-Oberfläche aufbauen, sodass beim Braten in Edelstahl oft mehr Fett benötigt wird. Wie emailliertes Gusseisen können Sie Edelstahl für saure Lebensmittel verwenden – oder wenn Sie etwas mit viel Flüssigkeit kochen müssen (z. B. Tomatensauce).

Vor- und Nachteile von Kohlenstoffstahlpfannen

Vorteile: Kohlenstoffstahlpfannen sind unglaublich langlebig und stark. Wie Gusseisen ist diese Pfanne fast unmöglich zu "ruinieren". Profiköche und Hobbyköche lieben die gute Wärmeregulierung und einfache Handhabung – und nicht zuletzt, weil es viel schwieriger ist, das Essen zu verbrennen. Kohlenstoffstahlpfannen können unglaublich hohen Temperaturen standhalten, ohne Probleme, was die Pfanne perfekt für diejenigen macht, die gerne draußen auf dem Grill oder über einem Lagerfeuer kochen.

Überlegungen: Obwohl Gusseisenpfannen oft unter professionellen Köchen bevorzugt werden wegen ihrer Vielseitigkeit und fantastischen Wärmeeigenschaften, erfordern die Pfannen auch ein wenig zusätzliche Aufmerksamkeit. Alle Gusseisenpfannen müssen vor Gebrauch mit Öl eingebrannt werden (Einbrennen), und Sie sollten saure Lebensmittel vermeiden. Zusätzlich ist es wichtig, dass Sie die Pfanne immer langsam bei niedriger Hitze erhitzen – und niemals auf voller Stufe, wenn Sie Induktion haben, da sie sich verziehen und schief werden kann.

Aber mit der richtigen Behandlung halten Ihre Kohlenstoffstahlpfannen ein Leben lang.

Ist Kohlenstoffstahl antihaftbeschichtet?

Ihre neue Kohlenstoffstahlpfanne kommt völlig ohne Antihaftbeschichtung. Wenn Sie der Pfanne eine gute Einbrennschicht gegeben haben, bei der Sie Öl in die Pfanne einbrennen, erhalten Sie im Laufe der Zeit eine natürliche Antihaft-Oberfläche – und wenn Sie gut darauf aufpassen, können Sie fast alles in der Pfanne braten.

Wenn Sie eine brandneue Gusseisenpfanne erhalten, ist es wichtig, dass Sie sie gründlich waschen und dann wie in unserem Leitfaden beschrieben mit Öl einbrennen.

Sind Kohlenstoffstahlpfannen gut für die Umwelt und meine Gesundheit?

Kohlenstoffstahlpfannen und Gusseisenpfannen enthalten keine schädlichen Substanzen. Tatsächlich bestehen unsere Gusseisenpfannen ausschließlich aus 99% Eisen und 1% Kohlenstoff – und dann beschichten wir sie mit einer Schutzschicht aus Pflanzenöl, um die Pfanne während des Transports vor Rost zu schützen. Diese Ölschicht muss einfach abgewaschen werden, wenn Sie sie erhalten.

Leider enthalten viele Teflonbeschichtungen Substanzen, die sich als gesundheitsschädlich und umweltschädlich erwiesen haben.
Deshalb sind wir auch sehr froh über sowohl Kohlenstoffstahl- / Gusseisenpfannen als auch Gusseisenpfannen, die diese Substanzen nicht enthalten.

Das einzige, worauf Sie achten sollten, ist, dass Sie, wenn Rost auf Ihrer Bratpfanne ist, sie nicht verwenden sollten, bis Sie sie mit Stahlwolle gereinigt und die Pfanne mit Öl eingebrannt haben (siehe unseren Leitfaden zur Behandlung von Gusseisenpfannen).

Wie schwer sind Kohlenstoffstahlpfannen?

Unsere Kohlenstoffstahlpfannen wiegen tatsächlich weniger als Gusseisen. Aufgrund der Dicke des Materials können Sie die Pfannen als schwer empfinden – aber es ist genau das Gewicht und die Dicke, die den Pfannen ihre einzigartigen Wärmeeigenschaften verleihen.

Keine Küche sollte ohne eine gute Kohlenstoffstahlpfanne sein.
Und sobald Sie eine gute natürliche Antihaft-Oberfläche aufgebaut haben, können Sie sich auf knusprigeres, saftigeres und geschmackvolleres Kochen freuen.

Sehen Sie sich hier unsere Auswahl an Töpfen und Pfannen an

← Älterer Post Neuerer Post →

Anleitungen

RSS
Here's how easy it is to cook in a stainless steel pan

So einfach ist es, in einer Edelstahlpfanne zu kochen

Warum sind Edelstahlpfannen so beliebt in professionellen Küchen? 5-lagiger Edelstahl ist das vielseitigste Material für Küchengeräte, da Sie praktisch alles darin kochen können. Außerdem bietet...

Weiterlesen
Care-guide: Oak Cutting Boards

Pflegeanleitung: Schneidebretter aus Eiche

Ein großer Vorteil eines Schneidebretts aus Eiche ist, dass es bei richtiger Pflege viele Jahre hält. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Holzschneidebrett regelmäßig...

Weiterlesen

ERHALTEN SIE TIPPS & TRICKS DIREKT IN IHREN POSTEINGANG